Navigation und Service des Auftritts des Behindertenbeauftragten Jürgen Dusel

6. März 2014; 19:00 Uhr: "Wärst Du lieber tot?"

Nutzen Sie auch

Anfang 06.03.2014 19:00 Uhr
Ende 06.03.2014 22:00 Uhr

in Ihren Kalender importieren (ICS, 2KB)

Ein Dokumentarfilm über schwerstkranke und behinderte Menschen, der erzählt, warum das Leben lebenswert ist - mit anschließendem Filmgespräch.
Aufgrund der großen Nachfrage ist die Veranstaltung bereits ausgebucht.

Seit über 15 Jahren arbeitet die Theaterregisseurin Tina Seeland in der Pflege. Dabei mutmaßen Gesunde: „50 Prozent der behinderten Heimbewohner wären bestimmt lieber tot.“ Dieser Behauptung nachgehend zeigt der Dokumentarfilm überraschende Antworten von besonderen Menschen. Beispielsweise Corinna: Sie will mit Behinderten nichts zu tun haben, doch sitzt nach einem Hirnschlag selbst im Rollstuhl. Thomas lebt seit 19 Jahren mit Multipler Sklerose, ist bettlägerig und datet öfter als so manch gesunder Mann. Jan und Susanne, ein überraschend normales Paar im Rollstuhl, und Rosi, ein rollstuhlfahrendes zartgliedriges Bollwerk für Lebensfreude und eiserne Disziplin. Und schließlich Stephan, nach einem Autounfall seit 10 Jahren irgendwo zwischen Koma und Bewusstsein. Ein schonungslos offenes und liebenswert humorvolles Filmdebüt, das nicht beschönigt, sondern Schönheit sichtbar macht.

Freigegeben ab 12 Jahren
D 2010, Dokumentarfilm, 60 Min., Regie: Tina Seeland

Audiodeskription: Deutsche Hörfilm gGmbH, mit freundlicher Unterstützung des ZDF

Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch mit Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, statt.

Der Eintritt ist frei!

Aufgrund der großen Nachfrage ist die Veranstaltung bereits ausgebucht. Leider können keine Anmeldungen mehr entgegengenommen werden!

Adresse

Kleisthaus
Mauerstraße  53
10117 Berlin