Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Oft ge­stell­te Fra­gen zum The­ma "Bar­rie­re­frei­heit"

Nutzen Sie auch

Gibt es Fördermittel zum barrierefreien Bauen?

Der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen stehen selbst keine Fördermittel zur Verfügung, noch kann der Bund zusätzliche finanzielle Zuschüsse für barrierefreies Bauen gewähren. Der Bund stellt den Ländern im Rahmen seiner gesetzlichen Verpflichtung Finanzmittel und Fördermittel bereit. Deren Einsatz sowie die Vergabe weiterer landeseigener Mittel ist aber Sache des Landes. Deshalb hat jedes von ihnen auch seine eigenen Förder- und Vergaberichtlinien. Informationen zur Förderpraxis sollten Sie daher bei der jeweiligen Landesregierung einholen. Der Publikation „Die barrierefreien eigenen vier Wände - Wege zum barrierefreien Wohnraum“ (bitte verlinken) können Sie weitere Informationen entnehmen.

Für bestimmte Projekte können auch Fördermittel seitens der EU in Betracht kommen. Die Fördermittel, die aus dem EU-Haushalt für Projekte zur Verfügung gestellt werden, sind vielfältig. So unterschiedlich die Bereiche sind, in denen EU-Gelder investiert werden, so unterscheiden sich auch die Voraussetzungen und Modalitäten für eine Förderung. Man sollte wissen, in welchen Bereichen die Europäische Union fördert, welche Vorlaufzeiten zu beachten sind und vor allem welche Behörde der richtige Ansprechpartner ist. Zwar werden auch einige Programme direkt von der Europäischen Kommission verwaltet, der größte Teil europäischer Gelder wird aber im Rahmen der Strukturfonds und Gemeinschaftsinitiativen vergeben. Diese werden national bewilligt, so dass man sich hierfür direkt an die Landesregierung oder die Wirtschaftsministerien der Bundesländer wenden kann.

Wo finde ich Informationen zum barrierefreien Umbau meiner Wohnung bzw. meines Hauses?

Wohnberatungsstellen beraten umfassend und gezielt zu allen Fragen, die mit einer Wohnungsanpassung zusammenhängen. Ziel der Beratungsstelle ist es, betroffenen Menschen dabei behilflich zu sein, ihrem Wunsch entsprechend ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben führen zu können. Zu den Schwerpunkten der Wohnberatung gehören:

  • Individuell über barrierefreies Wohnen, Wohnanpassung und Hilfsmittel informieren,
  • Möglichkeiten der Finanzierung aufzeigen und Hilfe bei der Antragsstellung leisten,
  • Zwischen allen Beteiligten (betroffene Handwerker, Architekten, Ärzte) vermitteln,
  • Organisatorische Unterstützung bei der Umgestaltung der Wohnung geben,
  • Zusammenarbeit mit kommunalen Stellen, den Verbänden, der freien Wohlfahrtspflege und den Pflegekassen.

Eine Wohnberatungsstelle gibt es sicherlich auch in Ihrer Nähe!

Wie erhalte ich Assistenz bei einer Bahnreise?

In der Rubrik "Handicap – Menschen mir Behinderungen" informiert das Unternehmen Kunden mit Mobilitätseinschränkungen über Serviceangebote sowie über Buchungs- und Reservierungsmöglichkeiten über die Mobilitätsservicezentrale.