Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Ziel­ver­ein­ba­rung

Nutzen Sie auch

Eine Zielvereinbarung wird zwischen anerkannten Behindertenverbänden und Unternehmen oder Unternehmensverbänden geschlossen. Sie sagt aus, wie und in welchem Zeitraum Barrierefreiheit in einem Unternehmen hergestellt werden soll.

Unternehmen oder Unternehmensverbände werden - anders als Bundesbehörden - durch das BGG nicht zur Barrierefreiheit verpflichtet. Mit der Möglichkeit, Zielvereinbarungen zu treffen, gibt es ein Instrument zur Herstellung von Barrierefreiheit im privatrechtlichen Bereich. Einzelheiten sind in § 5 BGG geregelt.

Nach § 15 Abs. 3 BGG können anerkannte Verbände die Aufnahme von Verhandlungen über Zielvereinbarungen, nicht aber deren Abschluss verlangen.

Laufende Verhandlungen und fertige Zielvereinbarungen werden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) in einem Zielvereinbarungsregister geführt.