Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Das muss die Ko­or­di­nie­rungs-Stel­le tun

Nutzen Sie auch

Die Koordinierungs-Stelle muss die UN-Konvention
in Deutschland umsetzen.

zwei Hände beim Handschlag, darunter zwei unterschriebene PapiereQuelle:  © Mensch zuerst

Die UN-Konvention ist ein Vertrag
zwischen vielen Ländern auf der Welt.

In dem Vertrag steht:
Menschen mit Behinderung sollen überall
gleich gut leben wie Menschen ohne Behinderung.

Eine Frau im Rollstuhl steht vor drei Treppenstufen.Quelle:  © Valuing people

Die UN-Konvention umsetzen bedeutet:
Deutschland muss alle Hindernisse
für Menschen mit Behinderung beseitigen.
Aber das ist nicht einfach. 

In der UN-Konvention steht:
Die Länder müssen Büros aufmachen.
Die Menschen in diesen Büros sollen dafür sorgen,
dass alle Hindernisse beseitigt werden.
Das steht im Artikel 33 von der UN-Konvention.
Ein Artikel ist ein Absatz in der Konvention.

In Deutschland arbeiten viele Menschen
für die UN-Konvention.

Es gibt dafür 3 Stellen:

  1. Die Staatliche Anlauf-Stelle
    Auf Englisch heißt die Stelle: Focal Point
  2. Die Unabhängige Stelle

    Sie heißt auch: Monitoring-Stelle.

    Das Wort Monitoring bedeutet:

    Aufpassen oder Anzeigen.

  3. Die Staatliche Koordinierungs-Stelle.

Die Staatliche Anlauf-Stelle

Ein Mann sitzt an einem Schreibtisch. Auf dem Schreibtisch steht ein Computer. In der rechten Hand hält er einen Stift.Quelle:  © Valuing people

Die Staatliche Anlauf-Stelle ist ein Amt.
Es können auch mehrere Ämter sein.
Der Staat bezahlt diese Anlauf-Stellen.
Die Menschen in den Anlauf-Stellen überlegen:
Wie können wir die Hindernisse beseitigen?

Eine blonde Frau in blaum Oberteil sitzt vor einem Computer und tippt auf der Tastatur.Quelle:  © Valuing people

Die Menschen in den Anlauf-Stellen
schreiben Berichte an die Vereinten Nationen
und an die EU.
In den Berichten steht:
So beseitigt Deutschland die Hindernisse.

Ein großer Sitzungssaal. Neben dem Rednerpult vorne stehen ja Fahnen. Hinter dem Rednerpult hängt ein großer Bundesadler.Quelle:  © Mensch zuerst

Das steht so in einer Anleitung
zu der UN-Konvention.
Diese Anleitung heißt:
Handbuch für Parlamentarier.

Parlamentarier sind zum Beispiel Menschen,
die in den Bundes-Tag gewählt worden sind.
Auch die Abgeordneten in den Ländern
sind Parlamentarier.
Und die Menschen im Rat von einer Stadt
oder Gemeinde.

Die Staatliche Anlauf-Stelle ist
beim Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales.
Die Menschen dort müssen die Hindernisse beseitigen.

ein weißes Blatt Papier mit 6 Aufzählungspunkten. Der Text hinter den Aufzählungspunkten ist nicht lesbar.Quelle:  © Valuing people

Die Staatliche Anlauf-Stelle hat
in den Jahren 2010 und 2011
einen Plan geschrieben.

In dem Plan steht:
So können wir die Hindernisse beseitigen.
Dort steht auch,
welche Ämter daran arbeiten müssen.

Die Behinderten-Beauftragte
von der Bundes-Regierung
unterstützt die Staatliche Anlauf-Stelle.

Er sagt zum Beispiel:
das fehlt noch im Plan.
Oder: so können wir den Plan gut umsetzen.
Aber die Behinderten-Beauftragte
ist nicht für den Plan verantwortlich. 

Die Unabhängige Stelle

Die Unabhängige Stelle gehört nicht zur Regierung.
Die Unabhängige Stelle passt auf,
dass die Regierung die Hindernisse
wirklich beseitigt.

Der Bundes-Tag und der Bundes-Rat
haben bestimmt:
Das Deutsche Institut für Menschen-Rechte
ist die Unabhängige Stelle.

Ein Mann sitzt an einem Schreibtisch. Vor ihm steht ein Laptop, an dem er arbeitet. Außerdem liegt ein aufgeschlagenes Buch auf dem Tisch.Quelle:  © Valuing people

Das Deutsche Institut für Menschen-Rechte
soll ein Büro für die UN-Konvention einrichten.
Es soll die Bundes-Regierung
und den Bundes-Tag beraten.

Das Deutsche Institut für Menschen-Rechte
soll Vorschläge machen:
So können die Hindernisse beseitigt werden.
Sie sollen auch andere Organisationen
dazu beraten.

Die Staatliche Koordinierungs-Stelle

Koordinieren bedeutet zum Beispiel:
Menschen in einer Gruppe anleiten,
dass die Zusammen-Arbeit gut klappt.

Sechs mMenschen versammelt um einen Tisch. Über ihnen ist eine Denkblase dargestellt. In der Blase sieht man eine Gruppe behinderter Menschen.Quelle:  © Valuing people

Die Staatliche Koordinierungs-Stelle sorgt dafür,
dass die verschiedenen Ämter
gut zusammen-arbeiten.

Dass sie zusammen die Hindernisse
beseitigen können.
Die Menschen mit Behinderung
und die ganze Gesellschaft sollen
zusammen arbeiten.
Dafür soll die Koordinierungs-Stelle sorgen.

Die Staatliche Koordinierungs-Stelle
arbeitet bei der Bundes-Behinderten-Beauftragten.

Das sind die Aufgaben
von der Koordinierungs-Stelle:
Die Koordinierungs-Stelle soll mithelfen,
die UN-Konvention umzusetzen.
Und den Plan von der Regierung.

Die Koordinierungs-Stelle soll mit Menschen
mit Behinderung zusammen arbeiten.

Ein Rollstuhlfahrer und ein zweiter Mann sitzen an einem Tisch. Über den beiden sind Denkblasen. In den Denkblasen sind Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen zu sehen. Quelle:  © Valuing people

Die Koordinierungs-Stelle spricht mit dem Staat
und mit den Menschen.
Sie informiert alle über ihre Arbeit.

Die Koordinierungs-Stelle spricht auch
mit den Bundes-Ländern
und den Städten und Gemeinden.
Damit alle gut zusammen arbeiten können.

Eine große Gruppe Menschen, darunter Rollstuhlfahrer und menschen mit unterschiedlichen Hautfarben und Kopfbedeckungen. Mehrere menschen geben sich die Hand.Quelle:  © Valuing people

Die Koordinierungs-Stelle macht
Veranstaltungen zur UN-Konvention.
Dort können die Menschen miteinander
sprechen und sich informieren.

Vier Menschen sitzen vor einer Leinwand. Eine Frau zeigt mit einem Zeigestock auf die Leinwand. Eine andere Person schreibt auf einem Laptop.Quelle:  © Valuing people

Die Koordinierungs-Stelle sorgt dafür,
dass immer mehr Menschen
von der UN-Konvention wissen.

Verschiedene Gruppen unterstützen
die Koordinierungs-Stelle:
Es gibt einen Inklusions-Beirat.

Viele menschen sitzen um einen großen Tisch.Quelle:  © Valuing people

Inklusion bedeutet:
Alle Menschen sind gleich.
Von Anfang an.

Ein Beirat ist eine Gruppe von Beratern
und Unterstützern.
Der Beirat unterstützt die Koordinierungs-Stelle.

Sechs Menschen sitzen um einen kleinen Besprechungstisch.Quelle:  © Valuing people

Der Inklusions-Beirat hat 4 Fach-Ausschüsse.
Ein Fach-Ausschuss ist
eine kleine Gruppe von Beratern und Unterstützern.
Sie arbeiten an einem bestimmten Thema.

Das Büro von der Behinderten-Beauftragten
organisiert die Treffen vom Inklusions-Beirat
Und die Treffen von den Fach-Ausschüssen.

Hier lesen Sie mehr: