Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

10. März 2016; 19.00 Uhr: Frau in Gold

Nutzen Sie auch

Anfang 10.03.2016 19:00 Uhr
Ende 10.03.2016 21:30 Uhr

in Ihren Kalender importieren (ICS, 1KB)

Simon Curtis hat einen der berühmtesten Raubkunstfälle der Geschichte als Hollywood-Drama aufgearbeitet - mit Oscar-Preisträgerin Helen Mirren als streitbarer Klimt-Erbin.

Der Spielfilm erzählt die wahre Geschichte eines der kostbarsten Gemälde der Welt, das eine alte Dame gegen Ende ihres Lebens als ihren gestohlenen Besitz zurückfordert.
Es ist die Geschichte des von Gustav Klimt gemalten Portraits von Adele Bloch-Bauer, später als „goldene Adele“ bezeichnet. Ihr Mann, der Kunstförderer Ferdinand Bloch-Bauer, hatte das Gemälde 1907 in Auftrag gegeben. Als die Nationalsozialisten an die Macht kamen, raubten sie Kunstsammlung der Familie. Erst 2006 nimmt die in den USA lebende rechtmäßige Erbin Maria Altmann im hohen Alter den Kampf um die Rückgabe des Bildes auf, das inzwischen zu den Höhepunkten des Wiener Belvedere gehört ...

USA 2015, Gerichtsdrama 110 min., Regie: Simon Curtis
Mitwirkende: Helen Mirren, Daniel Brühl, Ryan Reynolds, Katie Holmes u.a.
FSK ab 6 freigegeben

Im Anschluss Publikumsgespräch mit Dr. Anna-Dorothea Ludwig, Moses Mendelssohn-Zentrum für europäisch-jüdische Studien, zum Thema Restitution.

Der Eintritt ist frei!

Adresse

Kleisthaus
Mauerstraße  53
10117 Berlin