Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Die Be­auf­trag­te ak­tu­ell

Nutzen Sie auch

Was macht eigentlich die Beauftragte der Bundesregierung?

Hier finden Sie Eindrücke von Terminen, die in letzter Zeit wahrgenommen wurden.


Auf der Bühne stehen 7 Männer und Frauen. An der Wand dahinter steht "Jahresempfang 2017".

19.05.2017 Jahresempfang mit Blick in die Zukunft

"Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben." Dieses Zitat von Albert Einstein war das Motto des Jahresempfangs der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen am 17. Mai 2017 in Berlin. Verena Bentele bedankte sich bei ihren Gästen für die gemeinsame Gestaltung der Politik von und für Menschen mit Behinderungen. Mit Bezug auf das Bundesteilhabegesetz sagte die Beauftragte in ihrer Rede: „Wir stehen bei der erfolgreichen Umsetzung erst am Anfang. Jetzt sind die Länder am Zug.“ Sie forderte alle Anwesenden auf, sich gegenüber den Landesregierungen Gehör zu verschaffen, damit das Bundesteilhabegesetz im Sinne der Betroffenen umgesetzt wird. Die Beauftragte freute sich über Erfolge wie das Budget für Arbeit oder die unabhängige Teilhabeberatung.Ehrengast der Veranstaltung war Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der in Begleitung seiner Ehefrau Elke Büdenbender erschien. Der Bundespräsident forderte in seinem Grußwort ein Ende der Diskriminierung. „Berührungsängste und Vorurteile verschwinden nur, wenn Menschen mit und ohne Behinderung sich begegnen“, so Steinmeier. Deshalb müssten möglichst viele Menschen bei der „Inklusion mitmachen und selbst erleben, dass Offenheit und Toleranz zu einem besseren Miteinander führen, von dem am Ende alle etwas haben.“

weiterlesen

Menschen vor dem Brandenburger Tor stehen vor einer Bühne. Auf der Bühne spricht Verena Bentele.

09.05.2017Protest der Menschen mit Behinderungen

Mit hunderten Teilnehmer*innen ging die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen am 5. Mai in Berlin auf die Straße. Anlass war das 25-jährige Jubiläum des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Die Demonstration unter dem Motto „Wir gestalten unsere Stadt. Einfach machen - für alle“ zog die Straße Unter den Linden entlang bis zum Brandenburger Tor. Verena Bentele betonte in ihrer Rede, wie viel in den vergangenen 25 Jahren erreicht wurde: „Die Politik nimmt Menschen mit Behinderungen jetzt wahr und nimmt vor allem die hohe Kompetenz ernst. Es finden intensive Diskussionen statt.“ Das war besonders in dem Prozess um die Schaffung des Bundesteilhabegesetzes deutlich. Die Beauftragte dankte den vielen engagierten Mitstreiter*innen: „Aktive Menschen mit Behinderungen gestalten die Politik in Deutschland mit!“ Als nächste Veränderungen forderte Bentele umfassende Teilhabe auf allen Gebieten, auch durch die Abschaffung pauschaler Wahlrechtsausschlüsse. Zudem betonte die Beauftragte ihr Ziel, private Anbieter von Produkten und Dienstleistungen zu Barrierefreiheit zu verpflichten. Dafür müsse so bald wie möglich das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, kurz AGG, novelliert werden.

Verena Bentele steht am Rednerpult und spricht zum Publikum

28.04.2017 „Wahlrecht für Alle“

„Wahlrecht für Alle“ hieß die Veranstaltung, zu der die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Verena Bentele, am 25. April 2017 gemeinsam mit der Vorsitzenden der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V., Ulla Schmidt, in das Berliner Kleisthaus geladen hatte. Intensiv setzten sich Podiumsteilnehmer und Gäste mit den Argumenten auseinander, die für eine sofortige Abschaffung von Wahlrechtsausschlüssen sprechen. Mehr als 84.000 Menschen in Deutschland sind derzeit von Wahlen ausgeschlossen, weil sie eine Betreuung in allen Angelegenheiten haben.

weiterlesen

Verena Bentele steht am am Rednerpult des Deutschen Bundestages.

24.03.2017 Verena Bentele spricht im Bundestag zum aktuellen Teilhabebericht der Bundesregierung

Die Beauftragte hat heute im Deutschen Bundestag zum aktuellen Teilhabebericht der Bundesregierung gesprochen. In dem Bericht, der vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales vorgelegt wurde, wird die aktuelle Lebenssituation von Menschen mit Beeinträchtigungen untersucht und damit auch der Stand der Inklusion in Deutschland bewertet. Der aktuelle Bericht befasst sich mit dem Zeitraum 2005 und 2014 und wurde im Januar im Bundeskabinett vorgelegt.

weiterlesen

Eine blonde Frau steht hinter einem Rednerpult mit der Aufschrift "Bayerische Architektenkammer", hinter ihr ist an die Wand projiziert "Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen"

01.03.2017 Vier Konferenzen zum Thema Barrierefreiheit in Architektur und Stadtplanung

Zwei Regionalkonferenzen fanden bereits statt, zwei weitere stehen demnächst an:
Gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer und den jeweiligen Kammern der gastgebenden Bundesländer lädt die Beauftragte dazu ein, sich mit Barrierefreiheit in Architektur und Stadtplanung zu befassen. Unter dem Titel „Inklusiv gestalten - Ideen und gute Beispiele aus Architektur und Stadtplanung“ werden anhand von Impulsvorträgen, der Präsentation gelungener Praxisbeispiele sowie Podiumsdiskussionen neue, interdisziplinäre und intelligente Planungsansätze aufgezeigt.

weiterlesen